Kostengünstige Geldanlage mit Indexfonds (ETFs)

Aus Tausenden von Fonds gefiltert: Empfehlenswerte Indexfonds für die smarte Geldanlage.

Diese Arbeit können Sie sich sparen: Bei der Fondsauswahl berücksichtigt moneyFilter unter anderem externe Bewertungen zum Beispiel von Finanztest (Stiftung Warentest) oder Morningstar. Ein weiteres wesentliches Auswahlkriterium sind geringe jährliche Kosten. Außerdem fließen zum Beispiel das Fondsvolumen, das Herkunftsland (Fondsdomizil) und die Fondswährung in die Auswahl ein. Details ...

Was ist ein Indexfonds (ETF)?

Staatsanleihen Eurozone  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Staatsanleihen USA  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Aktien Welt  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Aktien Europa  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Aktien USA  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Aktien Emerging Markets  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Immobilienaktien  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)




 

Gold  (Gold-ETC - Exchange Traded Commodity)



 

Alle Angaben ohne Gewähr.

Morningstar: Ein US-amerikanisches Finanzinformations- und Analyseunternehmen
Gebühr: Für die Fondsverwaltung muss der Anleger diesen Prozentsatz bezogen auf den Kurswert seines Anlagebetrags als Gebühr bezahlen.
Thesaurierend: Eventuelle Gewinne des Fonds werden nicht an den Anleger ausgeschüttet, sondern wieder in die Wertpapiere des Fonds angelegt.
Ausschüttend: Eventuelle Gewinne des Fonds werden regelmäßig, z. B. jährlich, an den Anleger ausgezahlt.
Herkunftsland: Sogenanntes Fondsdomizil. In diesem Land wird der Fonds aufgelegt.
Replikation: Methode, mit der der zugrundeliegende Index abgebildet wird. Physisch bedeutet, dass der Fonds tatsächlich in die Wertpapiere des Indices investiert. Synthetisch bedeutet, dass das Fondsmanagement die Indexabbildung auf andere Weise sicherstellt, z. B. durch Finanzderivate.
ISIN, WKN: Mithilfe dieses eindeutigen Kennzeichens kann der Fonds bei der Bank des Anlegers erworben werden.

Auszahlung: Gibt an, wie häufig Zinsen ausbezahlt werden. Monatliche Auszahlung ist besser als jährliche, da die Zinsen nach der Auszahlung auf dem Konto mitverzinst werden.
Zinsgarantie: Gibt an, wie lange der genannte Zinssatz für Neukunden bei dieser Bank gilt. Nach der Zinsgarantie gelten meist geringere Zinssätze.
Einlagensicherung: Bis zu einer bestimmten Anlagesumme springt der Einlagensicherungsfonds ein, sofern die Bank zahlungsunfähig wird.

moneyFilter legt strenge Maßstäbe an die Auswahl der ETF-Beispiele. Wichtig ist uns, nur solche Wertpapiere vorzuschlagen, die geringe Verwaltungsgebühren haben und den Vorteil bieten, das Risiko einfach und günstig breit zu streuen. Ratsam ist es, größere Anlagebeträge auch innerhalb einer Anlageklasse noch einmal auf mehrere ETFs zu verteilen und dabei z. B. unterschiedliche Regionen der Welt zu berücksichtigen.


 

 

Wichtiger Hinweis, Disclaimer: Die Informationen auf dieser Website dienen lediglich Ihrer Information und der Unterstützung ihrer selbständigen Anlageentscheidung. Die Informationen stellen keine individuelle Anlageberatung oder Finanzanalyse dar und können diese auch nicht ersetzen. Ihre persönlichen Umstände werden nicht vollständig berücksichtigt. Der Anleger sollte seinen Anlageberater oder andere qualifizierte Fachleute in allen rechtlichen, steuerlichen oder buchhalterischen Angelegenheiten befragen. Die Informationen stellen keine Empfehlungen für den Kauf oder den Verkauf eines Wertpapiers oder Finanzinstruments dar. Die Website hat lediglich werblichen und nicht rechtlich verbindlichen Charakter. Die Korrektheit, Vollständigkeit, Aktualität, Relevanz oder die Handelbarkeit von Produkten von den bereitgestellten Informationen wird nicht garantiert, obwohl diese aus vertrauenswürdigen Quellen entnommen wurden. Der Anleger sollte sich vor einem Investment einen eigenen Eindruck über die Risiken machen, ohne sich ausschließlich auf die Informationen zu verlassen, die ihm auf dieser Website zur Verfügung gestellt werden. Die auf der Website von moneyFilter dargestellten Informationen enthalten möglicherweise nur einen Teilbereich der über ein Wertpapier oder ein Finanzinstrument vorhandenen Informationen. Der Anleger sollte sich die vollständigen Informationen aus dem Verkaufsprospekt des Wertpapiers besorgen, um sich vollständig über das dort beschriebene Risiko zu informieren. Es kann auch Wertpapiere und Finanzinstrumente geben, die nicht auf der Website von moneyFilter stehen und die für die individuellen Wünsche des Anlegers besser geeignet sind. Der Anleger sollte beachten, dass aus der Wertentwicklung eines Wertpapiers in der Vergangenheit nicht auf zukünftige Renditen geschlossen werden darf. Die auf der Website aufgezeigten Finanzprodukte können Risiken aufweisen und im schlimmsten Fall kann es für das Investment des Anlegers zum Totalverlust kommen. Es gelten zusätzlich die in den rechtlichen Hinweisen dargestellten Bedingungen zur Nutzung der Website von moneyFilter.

Feedback